Kein Eis! „Für einen Eishockeyspieler gibt es nichts Schlimmeres. Egal in welchem Alter“, sagt Fabian Schwarze, Nachwuchstrainer beim EV Duisburg. Nun ist das Eis zwar theoretisch da, doch aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen dürfen es die Jungfüchse – genauso wie ihre erwachsenen Vereinskameraden – nicht betreten. „Wir hatten daher gerade ein Weihnachtsbacken“, sagt Schwarze. Und selbst das nur virtuell. „Wir treffen uns mit unseren Mannschaften regelmäßig zu Zoom-Meetings“, erklärt Schwarze, dass sich Training und Teamtreffen in die Online-Welt verlagert haben.

Und die U-13-Mannschaft hatte nun die Aufgabe, Fuchs-Kekse zu backen. „Da gab es einige coole Sachen“, freut sich Schwarze, dass die Jungen und Mädchen, die normalerweise beim EVD dem Puck hinterherjagen, das Alternativangebot annehmen. „Es geht darum, dass man sich sieht, dass man gemeinsam etwas macht“, wollen Schwarze und Co. das Gemeinschaftsgefühl aufrechterhalten. Dabei gibt er etwaiges Lob sofort weiter. „Was sich Dirk Schmitz und Daniel Waldschmidt immer wieder einfallen lassen, ist wirklich klasse“, so Schwarze.

Dennoch bleibt dieser Ersatz eben genau das: ein Ersatz. Auch das Fitnesstraining findet nun vor dem Computermonitor statt. „Aber wir wollen ja keine Leichtathleten werden. Wir wollen Eishockey spielen“, sagt Schwarze, der aber genau weiß, dass das eben aktuell aus klaren Gründen nicht geht. Also bleibt der Monitor für die Trainer, Macher und Spieler. Bei der U 20 und der U 17 gab es beispielsweise eine Trick¬shot-Challenge. Heißt: Tricks mit dem Schläger – und sich dabei filmen. „Das haben die Spielerinnen und Spieler dann bei einem Online-Meeting vorgestellt.“

Auch Bingo wird gespielt. „Die U 13 und U 15 zusammen, außerdem die U 17 und U 20“, so Schwarze. „Unsere Sponsoren haben uns einige schöne Preise besorgt“, zeigt sich der Nachwuchscoach dankbar. Und zu all dem gibt es Fitness, Fitness, Fitness: „Es geht um Krafttraining, Athletiktraining, Mobilisierung, Koordination.“ Dinge, die sonst oft ins Sommertraining gehören. „Derzeit trainieren die Mädchen und Jungs ohne Ziel, weil eben keine Spiele stattfinden können“, freut sich Schwarze daher, dass der EVD-Nachwuchs dennoch akribisch bei der Sache ist.

Aktuell sind die Jungfüchse auf der Suche nach einem Boxstall. „Darum kümmert sich Stavros Avgerinos. Es geht darum, etwas Abwechslung ins Training zu bringen. Wir sind immer auf der Suche nach Leuten, die Interesse haben, uns dabei zu unterstützen“, erklärt Schwarze. Um dann irgendwann umso motivierter aufs Eis zurückzukehren – sobald das wieder erlaubt sein wird.

Leave a Reply